Harry Potter 1

Rezension – Harry Potter und der Stein der Weisen

Harry Potter 1

In Harry Potter und der Stein der Weisen geht es darum, dass Harry bei seiner Tante seinem Onkel und seinem Cousin aufwächst. Er haust im Schrank unter der Treppe und wird sehr schlecht behandelt. Harry weiß nicht, dass er ein Zauberer ist. Seine Tante und sein Onkel verheimlichen es ihm. An Dudleys Geburtstag gehen sie in den Zoo. Dort spricht Harry mit einer Schlange, als Dudley ihn wegschubst verschwindet plötzlich das Glas und die Schlange kann entkommen. Harry glaubt er hört wie sie etwas murmelt. In den nächsten Tagen kommen Briefe für Harry, die sein Onkel zerreißt und verbrennt. Am 11. Geburtstag von Harry erfährt er von Hagrid, dass er ein Zauberer ist und nach Hogwarts der Zauberschule für Hexerei und Zauberei gehen soll. Schnell findet Harry in Ron Weasly und Hermine Granger seine besten Freunde. Gleich zu Beginn des Schuljahres bekommt Harry einen ,,Feind“, der aus seinem Jahrgang ist, Draco Malfoy. Seltsame Dinge geschehen in der Schule. An Halloween retten Harry und Ron, Hermine vor einem Troll. Alles deutet darauf hin, dass Voldemort zurückkehrt. Harry, Ron und Hermine bestehen schwierige Abenteuer.

Meine Meinung: Das Buch ist sehr gut geschrieben. Die Figuren sind toll ausgearbeitet. Mir gefällt, dass sie sich nicht immer an Regeln halten. Harry, Ron und Hermine sind ganz unterschiedlich und doch sind sie beste Freunde und ergänzen sich super. Die Welt in der alles spielt, ist mal was ganz Neues. Die Spannung fand ich sehr gut aufgebaut und ich fand es gut, dass es zwischendurch auch Szenen gab die etwas ruhiger waren. Das Buch hat auch Stellen an denen ich Lachen musste und die witzig waren.

🌟🌟🌟🌟 Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen,
weil ich die anderen Harry Potter Teile noch spannender finde.
Mir gefällt es besser, wenn die Hauptfiguren etwas älter sind
und Voldemort als eigenständige Figur in der Geschichte auftaucht.
Außerdem ist Ginny Weasly eine meiner Lieblingsfiguren in der Reihe und
sie kommt im ersten Teil kaum vor. Trotzdem ein tolles Buch,
dass ich immer wieder gern lese und jedem empfehlen kann. 

Eure Leo
Martyr Art (2)

Judith Laverna – Martyr Art mit Gewinnspiel!

Martyr Art Cover

Martyr Art Cover

Martyr Art (Elfen - Trilogie 1) von Judith Laverna
Verlag: Self-Publishing
Das E-book kostet 3,99 Euro und ist auch 
im Kindle Unlimited kostenlos erhältlich
Das Print kostet 15,99 Euro
Hier geht es zum Buch bei Amazon: Martyr Art von Judith Laverna
Die Autorin bei Facebook: Judith Laverna

Am Ende der Rezension steht alles zum Gewinnspiel und eine Frage, die ihr zum Buch beantworten müsst. 🙂

In dem Buch Martyr Art geht es um die junge Elfe Ayleen, die zur Familie der uralten Ishiterni gehört. Ayleen hat ihre Mutter nie kennen gelernt und wuchs bei ihrem Vater Veloron auf, zudem sie sich seltsam hingezogen fühlt. Nicht etwa wie eine Tochter zu ihrem Vater, sondern wie eine liebende Frau zu einem Mann. Dazu kommt, dass Ayleen sehr Stolz ist und niemandem besonders nett begegnet. Was auch nicht nötig wäre, denn ihr Volk meidet sie ohnehin, weil sie für die Wahrheit einsteht. Die Wahrheit dass das Elfenvolk, immer mehr Sitten der Menschen übernimmt. Ayleen kämpft außerdem dafür, dass Fenhri am Leben zu halten. Fehnri ist eine alte Sprache, die schon die ersten Elfen gesprochen haben. Manchmal kommt es dazu, dass die junge Elfe eine Ohrfeige von ihrem Vater bekommt, weil sie sich ihm mit ihrem Ungehorsam wiedersetzt. Doch auch wenn es sie schmerzt, hält sie das nicht davon ab.
Das Buch Martyr Art ist sehr schön geschrieben, Gefühle hat die Autorin gut rüber gebracht und ich konnte mich super in Ayleen hineinversetzen. Auch die Veränderungen im Elfenvolk wurden gut beschrieben. Genauso die Liebesgefühle der Figuren, die sehr zur Spannung im Buch beitragen. Marty Art hat mir sehr gut gefallen, jedoch habe ich einige Rechtschreibfehler in dem Buch entdeckt, die aber meinen Lesespaß nicht gebremst haben.
Das Cover finde ich einfach genial schön und es passt wunderbar zur Geschichte.

Dieses tolle Buch bekommt von mir vier Sterne. Eure Jassi
🌟🌟🌟🌟

Als kleines Extra, haben wir für euch ein tolles Gewinnspiel mit der lieben Judith Laverna. Vielen Dank dafür liebe Judith. 🌸

Um ein Taschenbuch mit Lesezeichen von dieser tollen Autorin zu gewinnen,
beantwortet uns bitte eine Frage: Wie heißt Ayleens Vater?  

Das Gewinnspiel läuft bis Freitag, den 5.02.2016
Wir wünschen euch ganz viel Glück!!

Book Elements – die Magie zwischen den Zeilen

Book Elements

Autorin: Stefanie Hasse; Verlag: Impress;
 Bildquelle und Buchdetails gibt es hier:
Amazon

Hand aufs Herz, wer hat sich schon einmal beim lesen in eine Romanfigur verliebt oder sich gewünscht die Figur würde es im realen Leben geben? Ich glaube jeder der gerne Bücher liest kennt dieses Gefühl und genau hier setzt Steffi Hasse mit ihrem Roman Book Elements an.

Romanfiguren, die durch intensives lesen und den geheimen Wunsch des Lesenden zum Leben erwachen und als sogenannte „Seelenlose“ durch die Welt streifen. Einfach herrlich! Zum Glück gibt es die Wächter der Bibliotheca Elementara, zu denen auch Lin und Ric gehören. Die beiden sind zwei von vier Elementar-Wächtern. Lin eine Fee, die das Element Luft befehligen kann, Ric ein Drache, der das Feuer in sich trägt und Lin gerne „Tinkerbell“ nennt. Übrigens hat diese Buch rein gar nichts mit einer Drachenwelle zu tun! Ric kann sich zwar in einen Drachen verwandeln, aber das ist nur ein Element in dieser Geschichte und kein Schwerpunkt. Der liegt eindeutig bei Lin, Ric und dem Buch Otherside.

Von Beginn an konnte ich beim lesen spüren, dass Lin und Ric etwas miteinander verbindet. Steffi Hasse hat hier ganz wundervoll die Spannung und Konflikte aufgebaut und dabei eine bezaubernd leichte Sprache genutzt, die es mir leicht gemacht hat in diese einzigartige Geschichte hineinzufallen. Ach was, ich bin geradezu hineingesaugt worden und hatte keine Chance mehr zu entkommen. Schon nach den ersten Seiten war ich, wie Lin für ihr Buch Otherside, hoffnungslos verloren und musste einfach in einem Rutsch durchlesen.

Als Liebhaberin von Figuren, die geheimnisvoll sind und eine dunkle Seite in sich tragen, habe ich mich vor allem in Ric vernarrt. Mit ihm hat die Autorin eine Figur erschaffen, die nur schwer zu durchschauen ist und die ich beim lesen nie wirklich einschätzen konnte. Wer so wie ich wirklich viel liest, wird nicht mehr so oft von Wendungen überrascht, denn bei vielen Romanen wird die Handlung schnell vorhersehbar. Das ist hier nicht so! Und deshalb liebe ich dieses Buch.

Lin ist mir ebenso ans Herz gewachsen und auch sie ist eine wunderschön ausgearbeitete Protagonistin mit Tiefgang, inneren Konflikten und vor allem auch ihrem Alter entsprechenden Ansichten und Verhalten. Ich empfand es zu keiner Zeit als unlogisch, dass so junge Leute mit der wichtigen Aufgabe, wie das Einfangen diverser Romanfiguren, betraut werden. Im Gegenteil, sie sind sich ihrer Verantwortung bewusst und handeln in den richtigen Momenten auch danach. Steffi Hasse hat hier eine grandios frische Idee einfach traumhaft umgesetzt und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Ty ist Lins beste Freundin und auch etwas ganz Besonderes. Ich möchte nicht spoilern, deshalb verrate ich nicht mehr. Ty hat mit ihrer herzlichen, frischen und direkten Art für die frische Brise beim lesen gesorgt. Für mich ist dieses Buch das Leseerlebnis seit langer Zeit und ein echtes muss für alle die Fantasy lieben.

Meine Lieblingsstelle im Buch war:

Und das Schlimmste daran war, dass dennoch irgendwo in meinem Bauch ein unbelehrbares und resistentes Ding wuchs, das man Hoffnung nannte, und seine zarten Triebe in sämtliche Richtungen ausstrahlte.

 

Für dieses zauberhafte Buch vergebe ich fünf Sterne.

                                                            ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Eure Emily